VoIP - Voice over IP (Internet Protocol)

Internet - Telefonie

VoIP ist die Abkürzung für das telefonieren über das Internet

Voraussetzung für VOIP ist ein möglichst breitbandiger Internetzugang (etwa über DSL, internetfähiges Kabelnetz, WLAN - Zugang, Wimax etc).

Es empfiehlt sich zudem möglichste eine Flatrate, da die Nutzung der Internet-Telefonie auch ein Datenvolumen benötigt.

Ein bekannter Anbieter von VOIP ist die Firma Skype, die mit einem proprietären System sehr erfolgreich ist. Sykpe hat eine sehr gute Sprachqualität, nachteilig ist jedoch, dass man den laufenden PC benötigt.

Andere Anbieter setzen auf den SIP - Standard. Hier kann man etwa mit einem VOIP-fähigen Router oder Modem ohne einen eingeschalteten PC telefonieren. Die FritzBox fon WLAN 7050 oder FritzBox fon WLAN 7170 von AVM ermöglicht es, die vorhandenen analogen oder ISDN-Telefone direkt an den Router anzuschliessen - er fungiert dann zudem noch als Telefonanlage.

In der Regel telefonieren alle Kunden eines Internet-Providers bzw. VOIP - Anbieters (etwa 1&1, freenet, web.de, sipgate etc) untereinander kostenfrei (plus Internetkosten).

Ist der Gesprächspartner nur über Festnetz erreichbar, leitet der Provider das Gespräch vom Internet ins Fest- oder Mobilfunknetz weiter. So können günstige Preise ermöglicht werden (z.B. 1&1 berechnet 1 Cent rund um die Uhr ins deutsche Festnetz - ausser Sonderrufnummern). Zudem vergeben die Internetprovider überwiegend auch lokale Festnetzrufnummern, die dann auf den eigenen VOIP-Anschluss weitergeleitet werden. Man ist dann auch für Anrufer aus dem Festnetz erreichbar.